Adventskalender 2021

Der beliebte TALITA KUMI-Adventskalender

Bei der offiziellen Vorstellung des Kalenders mit Bürgermeisterin Carolin Weitzel (2.v.l.), waren (v.l.) die 2. Vorsitzende Franziska Boury, der Künstler Simon Hellmich und Schatzmeister Daniel Dördelmann, im Rathaus Liblar anwesend.
Bei der offiziellen Vorstellung des Kalenders mit Bürgermeisterin Carolin Weitzel (2.v.l.), waren (v.l.) die 2. Vorsitzende Franziska Boury, der Künstler Simon Hellmich und Schatzmeister Daniel Dördelmann, im Rathaus Liblar anwesend.

Dieses Jahr ist der Adventskalender KEIN Los (siehe Beschreibung)

 

Seit 2005, zum 17. Mal in Folge, erscheint in diesem Jahr der Erftstädter Adventskalender von TALITA KUMI. Und wie in den Jahren zuvor, dient der Erlös der größten jährlichen Einzelaktion des Vereins der Unterstützung der Einrichtung Talita Kumi für Mädchen und junge Frauen auf der Straße oder in anderen Risikosituationen in
Quito/Ecuador.

Die Lage der 50 Mädchen und Frauen, die in der Einrichtung derzeit betreut werden, ist besonders jetzt in Corona-Zeiten schwierig. Spendenaktionen, die hier in Deutschland normalerweise zur Kostendeckung durchgeführt werden, sind weggebrochen. Daher kommt jetzt die Kalenderaktion wie gerufen. Der Verein TALITA         KUMI e.V. hofft auf einen guten Verkauf der 4.000 Kalender.

Diese sind noch bis 06.Dezember zum Preis von fünf Euro in Erftstädter Buchhandlungen, Bankfilialen und Fachgeschäften sowie auf den Wochenmärkten in Lechenich und Liblar erhältlich.

In den vergangenen Jahren hat dieser Kalender durch seine Losfunktion dem ein oder anderen ein kleines Zusatzgeschenk gemacht. Aufgrund der Flutkatastrophe in Erftstadt und den Belastungen der Geschäftsleute und Sponsoren durch die Corona-Einschränkungen in den letzten 18 Monaten verzichtet der Verein, hoffentlich einmalig, auf die Lotterie.

Erftstädter Künstler gestaltet diesjähriges Kalenderbild

Das diesjährige Kalenderbild hat der junge Erftstädter Künstler Simon Hellmich gestaltet. Die Collage zeigt die beiden christlichen Kirchen in Lechenich. Beide Gemeinden unterstützen das Projekt seit über 30 Jahren. Diese beiden Kirchen stehen symbolisch für den Zusammenhalt zwischen den Menschen, das miteinander Wirken auch in der Verschiedenheit und den Blick auf ein gemeinsames Ziel gerichtet. Die Ballerina Sophie Gelderblom springt symbolisch zwischen den Welten und verkörpert die Freiheit, zu der das Hilfsprojekt jungen Frauen verhilft.

Auch Bürgermeisterin Carolin Weitzel unterstützt dieses Sozialprojekt und präsentierte gemeinsam mit Franziska Boury und Daniel Dördelmann der Öffentlichkeit den neuen Adventskalender. Carolin Weitzel: „Der Kalender ist wieder einmal gelungen und bereichert die Adventszeit. Wer ihn kauft, leistet zugleich eine gute Tat für Mädchen und junge Frauen in Ecuador.“ „Alle Arbeit des Vereins wird ehrenamtlich geleistet und die dauerhafte Unterstützung für junge Frauen und Mädchen in Quito ist ein soziales Vorzeigeprojekt. In der immer noch anhaltenden Corona-Krise sind wir mehr denn je auf Spenden angewiesen“, so die zweite Vorsitzende Boury.

Sollten Sie Fragen zu unserem diesjährigen Kalender haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit unserem Verein auf.

Der TALITA KUMI e.V. wünscht Ihnen eine besinnliche Adventszeit.


Sie haben Fragen zu unserer Arbeit oder möchten spenden?
Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Kontakt

Ökumenischer Arbeitskreis
TALITA KUMI e.V.


Vorsitzender
Stefan Bodenbenner
Georgstraße 15
50374 Erftstadt-Lechenich
Telefon: 02235 69 11 07


Schreiben Sie uns:

Facebook

Unterstützen Sie unsere Arbeit!